Springe zum Inhalt →

Konzept

  • ž-Teiloffenes Konzept
  • -Auch die U3 Kinder leben das teiloffene Konzept
  • ž-Bindung an Bezugserzieherin
  • ž-Wurzeln in der Stammgruppe
  • ž-Erweiterung des Erfahrungsfeldes durch gruppenübergreifende Möglichkeiten, -Beziehungen und Erlebnisse
  • ž-Kind orientierte, elementare Erziehung
  • ž-Kita-Lernen = Wahrnehmungslernen: Das sensorische, motorische, emotionale Lernen
  •  ist für alle Kinder „Lernen aus erster Hand“
  • ž-Den Grundbedürfnissen der Kinder (Hunger, Durst, Schlaf) wird im besonderen Maße
  •  Beachtung geschenkt und entsprechend assistiert
  • ž-Die Teilhabe aller Kinder an den Alltagsaktivitäten der Kita ist für uns ein zentrales
  •  Handlungsziel
  • ž-Wir nehmen sie mit in Erlebnisbereiche die ihnen neu sind, drinnen wie draußen
  • ž-Wir respektieren ihre Vorlieben und Abneigungen und zwingen sie in unserer
  •  Erziehung nicht zu Aktivitäten, die sie nicht leisten können oder wollen
  • ž-Die Gesundheit und das Wohlbefinden der uns anvertrauten Kinder bilden die Leitziele
  •  unserer elementarer Erziehung
  • ž-Wir kommunizieren diese Ziele mit den Eltern der Kinder
  • ž-Wir respektieren die Verantwortung der Eltern und suchen das Gespräch mit
  •  ihnen, wenn wir Fragen oder Sorgen zum Wohlergehen des Kindes haben.
  • ž-Die Erzieherin ist Entwicklungsbegleiterin; sie eröffnet den Kindern ganzheitliche und
  •  vielfältige Möglichkeiten
  • ž-Entwicklungsdokumentation basierend auf der Entwicklungstabelle nach Kuno Beller
  • ž-Wir orientieren uns an den Bildungs- und Erziehungsempfehlungen von Rheinland-Pfalz